Ausflug ins Schloss Höchstädt

Schulausflug aller Klassen ins Schloss Höchstädt

„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“

Dieser Sinnspruch bestätigte sich wieder einmal, als sich die vier Klassen der Grundschule Haunsheim gegen Ende des Schuljahrs zum gemeinsamen Ausflug in das Museum des Bezirks Schwaben im Schloss Höchstädt aufmachten.

Nach kurzer Anreise ging es in den beeindruckenden Schlosshof, wo die Besucher schon von Frau Daniela Schwarzmeier und ihrer Kollegin zu den Führungen erwartet wurden. Die Klassen 1 und 2 entdeckten im Eingangsbereich sofort den großen Bildschirm mit Live- Aufnahmen aus dem Nest der jungen Störche auf dem Dach des Hauses. Passend dazu bewegten sie sich im Anschluss begeistert zum „Storch- Frosch- Spiel“, bevor alle die Ausstellungsräume betraten. Im gemütlichen Zimmer der „Lieblingsbücher“ erzählte Frau Schwarzmeier die Geschichte vom Schlossgespenst Willipold, der das Publikum gespannt lauschte. Unter dem Eindruck der Erzählung durfte jeder gleich sein spezielles Gespenst aus Tüchern und Watte basteln und nach eigenen Vorstellungen bemalen und gestalten. Im nächsten Raum warteten viele Bilder und Gegenstände zum Thema „Lieblingstiere“ auf die Kinder. Die lustige Hühnergeschichte von „Zick und Zack“ wurde mit motivierenden Bewegungsaufgaben verbunden, auf die sich die Grundschüler begeistert einließen. In der letzten Station der Ausstellung im Schlossturm überraschte die Besucher eine üppig gedeckte Tafel mit allerlei Speisen, täuschend echt aus Filz und Stoff gefertigt. Hier ging es um das Lieblingsessen im Jahr 2018. Abschließend bemalten die Schüler noch ein Platzset mit ihren liebsten Speisen.

Die Klassen 3 und 4 sammelten währenddessen Erfahrungen „Rund um Tisch und Tafel.“ Spannendes zur Kulturgeschichte des Kochens sowie „Küchengeschichten“ aus dem Barock wurden auf dieser Zeitreise vorgestellt. Kunstvoll dekoriertes Geschirr, Küchengeräte von früher und die Einrichtung zu Omas Zeiten wurden gezeigt und erklärt. Mit vielfältigen Anregungen ausgestattet, verwandelten die Schüler dann fantasievoll weiße Teller mit speziellen Glasurfarben in kleine Kunstwerke.

Zum Schluss besuchten die Klassen noch den nahegelegenen Spielplatz, wo sich jeder nach Lust und Laune bewegen konnte.

Auch diesmal war der Ausflug wieder für alle interessant und lehrreich.

Gabriele Buchheit

 Höchstädt

 Aufwärmen mit dem Storchenspiel

 

Höchstädt 1

Frau Schwarzmeier mit dem Schlüssel von Schlossgespenst Willipold

 

Höchstädt 2

Lukas, Leevin und Moritz haben Schlossgespenst Willipold gebastelt

 

Höchstädt 3

Wer mag, durfte sein Leibgericht malen

 

Höchstädt 4

Pfalzgraf Philipp Ludwig ließ das Schloss zwischen 1589 und 1602 für seine Frau Herzogin Anna von Jülich-Kleve-Berg bauen

 

Höchstädt 5

Nach dem Schlossbesuch durfte auf dem Spielplatz getobt werden