Schulprogramm

Schulprogramm für die Zacharias-Geizkofler-Grundschule Haunsheim

Stand: 06.04.18

An unserer kleinen ländlichen und familiären Schule legen wir besonders großen Wert darauf, dass unsere Schülerinnen und Schüler wissen und erfahren, wie sie sicher und gesund aufwachsen und im gegenseitigen Geben und Nehmen die Gemeinschaft stets als bereichernd erleben. Im Unterricht möchten wir Wissen und Kompetenzen so verankern, dass unsere Schülerinnen und Schüler in den weiterführenden Schulen erfolgreich weiterlernen und ihr Leben erfüllend gestalten können. Übergänge, besonders den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule, begleiten wir eng und unterstützend.

  1. Schule als Lebensraum

  • Ausgestaltung der Räume: Bibliothek/Spielezimmer, Essensraum, Pinnwandgestaltung

  • Identifizierung mit der Schule (z. B. durch Schul-T-Shirt)

  • Feiern von Festen und Gottesdiensten: Schulfest, Adventsfeier, Gottesdienste (Anfangs-, Weihnachts- und Abschlussgottesdienst), Verabschiedung der Viertklässler, Sportfest, Spielefest, Faschingsball

  • Hinführung zu sinnvollen Freizeitaktivitäten, z. B. durch Einbezug der Vereine (Feuerwehr, Obst- und Gartenbauverein, Sportvereine)

  1. Soziale Erziehung

  • Klare, positiv formulierte, verbindliche, transparente Regeln

  • Lernen am Modell (Vorbild)

  • Kooperative Arbeitsformen und Selbsteinschätzung

  • Ausgewogenes Verhältnis zwischen Lob und konstruktiver Kritik

  • Soziales Lernen durch Sport (z. B.: Teamgeist)

  • Klassenrat in Klasse 3

  • Mitbestimmung der Schüler: Regeln, Projektauswahl, Schullogo, Angebot an gesunder Pause, Lektüre im Deutschunterricht, Leitbildwerkstatt, Schulhausgestaltung

  • Mitmachzirkus

  • Hospiz macht Schule

  • Spielen macht Schule

  • AG Modelleisenbahn

  • Schullandheim

  1. Sicherheitserziehung

  • Schulbustraining für die Schulanfänger

  • Brandschutzerziehung durch Feuerwehr

  • Info-Mobil des BFV: Handfeuerlöscher

  • Sichere Bushaltestelle

  • Verkehrshelfer

  • Schulordnung

  • ADAC-Westen und DEKRA-Schildmützen für Schulanfänger

  • Aufgepasst mit ADACUS (Vorschulkinder und 1. Klasse)

  • Medienaneignung im Grundschulalter

  • Selbstbehauptungsprogramm mit Klaus Kratzer

  • Broschüre „Hände weg von mir“

  1. Gesundheitserziehung

  • Regelmäßig gesunde Pause (jede Klasse einmal pro Schuljahr)

  • Schulfruchtprogramm

  • AG Grünes Klassenzimmer

  • Sport, Spiel und Bewegung (z. B. auf der Schulwiese, Rhythmisierung im Unterricht, Grundschulwettbewerb, Kreissportfest, Rope Skipping der Deutschen Herzgesellschaft, Zumba, Pausenspiele, Schlittenfahren am Schulberg, Handballaktionstag, AG „Sport und Bewegung“)

  • Gesunde Ernährung als Unterrichtsthema

  • Entspannungsphasen

  1. Unterricht: „Stärken stärken und Schwächen schwächen“

  • Projekte, z. B.: Lesen

  • Lesenächte

  • Büchereibesuch

  • Lesepatenschaft 1./2. Klasse

  • Große lesen für Kleine (Bundesweiter Vorlesetag)

  • Erweiterung der Antolin-Bibliothek

  • Antolin-Leseprogramm

  • Bücherkiste

  • „Leseomas“ für Flüchtlingskinder

       Akzente der Umsetzung des LehrplanPlus in unserem Unterricht

  • Selbsttätiges Lernen: Planung des eigenen Lernens, mehr Eigenaktivitäten im Unterricht

  • Reflexion nach Lernprozessen: z. B. durch Lerntagebuch, Schreibkonferenz, Rückmeldung nach Präsentationen

  • Über Lernen sprechen

  • Selbsteinschätzung kennenlernen und anwenden: u. a. in Lernentwicklungsgesprächen

  • Kooperative Arbeitsformen, z. B. Gemeinschaftsarbeiten mit wechselnden Partnern

  • Vorstellen und Präsentieren von Lernergebnissen in der Klassengemeinschaft

  • zunehmende Partizipation der Schüler an Entscheidungen für die Gemeinschaft sowie bei der Konfliktlösung: z. B. Klassenrat, Klassenbriefkasten

  • Bemühen um verstärkte Individualisierung

  1. Kulturelle Bildung

  • Regelmäßiger Besuch von Konzerten, Ausstellungen, Theaterstücken, Museen

  • Archäopark

  • Kunstmuseum Heidenheim

  • Moussong-Theater

  • Weihnachtstheater Günzburg

  • Museum Schloss Höchstädt

  • Volkskunde- und Naturmuseum Oberschönenfeld

  • Schloss Harburg

  • Ausstellungen im Fach Religion: christliche Kunst, die Weltreligionen, kirchl. Jahreskreis, kirchliche Feste

  • Theaterstücke selbst einstudieren, z. B. zu Weihnachten, zum Schulfest

  • Schulmuseum Ichenhausen

  • Mitmachzirkus

  1. Übergänge gestalten

                                Zusammenarbeit mit Kindergarten:

  • Erzieherinnen an Schuleinschreibung aktiv beteiligt

  • Besuch einer Lehrkraft im Kindergarten

  • Übergabegespräche

  • Abenteuerturnen/Spielefest Schulkinder-Vorschulkinder

  • Schnupperstunde (Vorschulkinder in 1. Klasse)

  • Vorkursplanung

  • Unterrichtsspiel für Schuleinschreibung „Mit Mirola durch den Zauberwald“

  • Einladung der Vorschulkinder zu Aktionen wie Mitmachzirkus, ADACUS

  • Einladung der Erstklässler zu Veranstaltungen im Kindergarten, z. B. Puppen-

         theater

  • Kooperationstreffen: Kooperationskalender

  • gemeinsame Fortbildungen

  • gemeinsamer Elterninfoabend zur Einschulung

Übergang zur weiterführenden Schule

  • Elterninformationsabende (3./4. Kl.) zu den weiterführenden Schulen

  • Elterngespräche

  1. Information

  • Berichte in der Lokalzeitung

  • Amtsblatt und Dorfbote

  • Homepage

  • Elternbriefe

  • Elternvorträge: Medienerziehung, Legasthenie, Werteerziehung, „Das Lernen lernen“, „Kopfläuse“

Zertifikat Sinus an Grundschulen SJ 2017 2018