AG "Spielen macht Schule - Projekt Eisenbahn"

Zug und Zug zur Eisenbahnwelt

Im Rahmen der Bildungsinitiative „Spielen macht Schule“ hatte die Zacharias-Geizkofler-Grundschule Haunsheim am Wettbewerb „Werkstatt Modelleisenbahn“ teilgenommen. Als eine von bundesweit sechzig Siegerschulen wurde die Grundschule Haunsheim nun mit einer umfangreichen Modellbahnausstattung bedacht.

Den Impuls für die Teilnahme hatten ein modellbahnbegeisterter Schülervater und sein Sohn gegeben, indem sie die Schulleiterin in einem Gespräch von den Möglichkeiten dieses Hobbys überzeugten. Daraufhin entwickelte Schulleiterin Ingrid Wais in Anlehnung an den neuen bayerischen Lehrplan ein individuelles, fächerübergreifendes pädagogisches Konzept, das beschreibt, wie die eigene Schule die Werkstatt gewinnbringend in den Unterricht und den Schulalltag integrieren möchte.

Chancen für die Schüler ergeben sich im Spiel mit der Modellbahnanlage viele: Nicht nur planerische und gestalterische Fähigkeiten werden gefördert, sondern auch technische und handwerkliche: Wie soll die Landschaft aussehen? Wie wird ein Haus zusammengebaut? Schaffen wir es eine Brücke oder einen Turm zu bauen?

Als Gemeinschaftsarbeit stellt der Bau der Anlage hohe Ansprüche an die Teamfähigkeit der beteiligten Schüler und fördert ebenso die Konzentration und das Durchhaltevermögen jedes Einzelnen.

In der Arbeitsgemeinschaft „Spielen macht Schule“ wird die Modellbahnanlage nun peu à peu von den Schülern verwirklicht. Tatkräftig unterstützt wird die Gruppe von zwei sachkundigen Schülervätern, Jürgen Muckenschnabel und Alexander Braun.

Die Haunsheimer Schüler freuen sich schon darauf die fertige Bahn zu steuern. Bis dahin wird mit Feuereifer gearbeitet und mit großer Spannung verfolgt, wie die schulinterne Eisenbahnwelt allmählich Formen annimmt.

Ingrid Wais