Bildungsprogramme: "Ernährungsparcours" und "Aus ALT mach NEU" mit dem "mooseum" Bächingen

"G´scheit essen mit Genuss und Verantwortung!" – Klasse 1

Unter diesem Motto stand ein ganzer Vormittag für die Erstklässler unserer Schule. Zwei Mitarbeiter der Umweltstation "mooseum" in Bächingen hatten sich zu diesem Themenbereich einen interessanten und abwechslungsreichen "Ernährungsparcours" für die Schüler ausgedacht und mit vielfältigen Materialien aufgebaut. Nach einem bewegungsreichen Kennenlernspiel wurden den Kindern zuerst die sieben Stationen erklärt. Danach durften sie selbstständig in Gruppen die einzelnen Aufgaben lösen und begeistert Aktionen durchführen.

Zum Beispiel:

Wann werden heimische Früchte bei uns reif?

(zuordnen von Frucht und Reifezeit)

 

Versuche mit "Geruchsdosen"

(erkennen und benennen von Gerüchen)

 

Woher kommen die Früchte und das Gemüse?

(aus Prospekten Früchte ausschneiden und auf der Weltkarte nach Herkunftsländern aufkleben)

 

Male dein "Lieblingsessen"!

(gemeinsames Gestalten eines Plakats)

 

Früchte bei uns und in der Welt

(sortieren nach heimischen und ausländischen Früchten)

 

Welche Energie liefert ein Lebensmittel für meinen Körper?

(Laufspiel: Je mehr Zucker, desto länger musst du rennen!)

 

Als alle Stationen durchlaufen waren, wurden die Erfahrungen und Ergebnisse unter Anleitung der Umweltpädagogen gesammelt und reflektiert. Zum Abschluss des Vormittags durften die Schüler aus Orangen, Zitronen, Äpfeln, Kiwi und Bananen einen feinen Obstsalat zubereiten und essen. Ein Blick auf die vorher erarbeitete Weltkarte mit den Herkunftsländern der Früchte und das Abmessen der Entfernungen machte allen deutlich, dass der Obstsalat eine "Weltreise" hinter sich hatte. Dazu gab es noch eine selbst gebraute "Römerlimonade" aus Wasser, Zitronen, Ingwer, Zitronenmelisse und Honig, die den meisten Kindern noch besser schmeckte als Limo oder Cola. Manch einer wird sich beim nächsten Einkauf mehr dafür interessieren, welche Reise seine Kiwi oder Banane hinter sich hat. Denkt er an die anstrengenden sieben Minuten Dauerlauf, mit denen er ein kleines Glas Cola wieder verbraucht hat, wird er sich vielleicht doch lieber für Wasser gegen den Durst entscheiden. So konnte dieser kurzweilige Vormittag bei den Schulkindern sicher die Wertschätzung gesunder Lebensmittel und den verantwortungsvollen Umgang damit fördern.

 

"Aus ALT mach NEU" – Klasse 4

Nach der Begrüßung und einer kurzen Einführung wurde am Beispiel Plastikmüll die erste Regel, Müll vermeiden, erarbeitet. Danach ging es ins Freie. Die Kinder sammelten unterschiedlich verrottetes Laub. Im Jahreskreislauf wurde ihnen anschließend klar, wie uns die Natur ein Vorbild im Verwerten sein kann. Anschließend ging es dann wieder in den Klassenraum. In drei Gruppen stellten die Schüler selbst Papier her, bauten eine Sprechtröte und bastelten Futterhäuschen für Vögel. Bei allen drei Aktionen konnten die Kinder erkennen, dass ausgediente Wertstoffe auch noch für sinnvolle Dinge gebraucht und so entsorgt werden können.