Ausflug auf die Harburg

Ausflug zur Harburg am 14. Juli 2016

 

 

In diesem Jahr führte uns der gemeinsame Schulausflug ins Donau-Ried zur Harburg an der Romantischen Straße. Sie zählt zu den größten, ältesten und am besten erhaltenen Burganlagen in Süddeutschland. In der Mitte des 12. Jahrhunderts wurde sie erstmals als Staufische Reichsburg erwähnt. Am Ende des 13. Jahrhunderts gelangte sie in den Besitz der Grafen und späteren Fürsten zu Oettingen, denen sie ihr heutiges Aussehen verdankt. Wir erlebten 900 Jahre Geschichte bei einem geführten Rundgang. Dabei staunten wir über den Erfindergeist der ehemaligen Burgbewohner, sowohl in der Schlosskirche (abschließbare Kirchenbänke, die vor Kälte, Mäusen und dem Herausfallen schützten), als auch auf dem Wehrgang (bewegliche Schießscharten "Holzauge sei wachsam"). Wir bewunderten die Bilder auf den Schutzschildern, die anstelle von Buchstaben, Name und Herkunft ihrer Besitzer verrieten. Dabei kamen wir zu der Erkenntnis, dass die Fähigkeit des Lesen unseren Alltag viel einfacher macht. Im Fürstensaal und Fürstenbau erhielten wir einen kleinen Einblick in das Leben der Grafen und Fürsten und über die Entstehung einiger Sprichwörter.  

Nach einem verregneten Vormittag auf der Burg, der unserer guten Laune nichts anhaben konnte, schenkte uns das Wetter noch einen trockenen und gelungenen Abschluss auf dem Spielplatz in der Waldschänke Eisbrunn.  

Harburg 1

Harburg 2Harburg 4